Inside IONOS

Inside IONOS

Transkript

Zurück zur Episode

00:00:00: Music.

00:00:08: Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Folge von inside IONOS. Unser heutiges Thema betrifft einen jeden der das Internet für sein Geschäft benutzt. Es geht um das Thema Suchmaschinenoptimierung,

00:00:18: oder neudeutsch Search Engine Optimization, kurz SEO. Dazu habe ich einen Experten zu Gast, der in den letzten Monaten das Thema SEO in einer Webinar-Reihe aus sehr vielen verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet hat.

00:00:28: Christian Stobitzer ist Head of Informational SEO bei IONOS,  hallo Christian.

00:00:32: Hallo Andreas.  Christian, wenn du gerade keine Webinare gibst oder in Podcastinterviews sitzt - was macht ein Head of Informational SEO den ganzen Tag?

00:00:42: Letztendlich sorgen wir  - das heißt mein Team und ich - dafür dass wir eben mit unseren Webseiten

00:00:51: die wir hier in IONOS betreiben, dass wir da wirklich gut auffindbar sind in Google oder auch in den anderen Suchmaschinen natürlich auch.

00:01:00: Suchmaschinenoptimierung, der Name sagt schon grob worum es da geht - ich will irgendwie besser in den großen Suchmaschinen gefunden werden. Brauche ich sowas denn tatsächlich passiert, das nicht automatisch?

00:01:12: Im besten Fall würde es natürlich automatisch funktionieren, wenn eine Suchmaschine so gut wäre wie sie denn das für sich auch beansprucht, aber natürlich ist es immer besser wenn man der Suchmaschine die ja letztendlich auch nur ein Programm ist,

00:01:25: da eben noch mal ein bisschen weiterhilft, damit sie da auch wirklich die beste Entscheidung treffen kann,

00:01:29: Und wenn wir über Suchmaschinen reden denkt man ja meistens heutzutage an Google, das ist aber nicht die einzige Suchmaschine: Bing fällt mir jetzt spontan ein

00:01:41: Duck duck go

00:01:42: gibt's noch viele andere, welche Rolle spielen diese alternativen Suchmaschinen? Das kommt immer darauf an in welchem Markt man sich befindet, also in welchem Land. In Deutschland ist tatsächlich

00:01:55: Google so der Platzhirsch Nummer 1, da kommt man nicht drum rum. Es gibt wie du schon gesagt hast auch ein paar andere Suchmaschinen die aber dann oft trotzdem auf den,

00:02:04: Suchindex der großen Suchmaschinen Google und Bing dann wieder zurückgreifen, deswegen eigentlich gibt es nur zwei große Suchmaschinen, das ist einmal Google und dann wenn man auch international mal schaut insbesondere,

00:02:16: in den USA ist eben auch Bing noch mal eine recht große Suchmaschine.

00:02:20: Das heißt, wenn wir darüber sprechen wie Suchmaschinenoptimierung funktioniert, muss man glaube ich als erstes verstehen wie Google funktioniert.

00:02:30: Ja, wie läuft die große Maschine hinter Google? Genau hierzu habe ich ja auch schon ein Webinar gehalten. Im Grunde,

00:02:37: kann man das Ganze auf wenige Schritte herunterbrechen, diesen ganzen komplexen im Prozess.

00:02:42: Letztendlich geht es damit los, dass ein Crawler losgeschickt wird, das ist so ein kleiner Suchmaschinen-Roboter, der nichts anderes macht wie du und ich auch.Der ruft eine URL auf in einem Browser, tatsächlich ist dass dann auch ein Browser. Das ist jetzt keine grafische,

00:02:57: Ausgabe wie wir sie haben, sondern natürlich alles wird intern dann im System simuliert, aber letztendlich wird eben eine Seite aufgerufen,

00:03:06: die Inhalte werden herausgelesen, neue URL werden diesen Crawler wieder übergeben, damit er neue Seiten findet und sich so und so durch das Internet praktisch durchfressen kann, sage ich einfach mal, und mit diesen Schritten

00:03:19: werden eben neue Inhalte aufgerufen, abgespeichert und dann letztendlich dem

00:03:25: Rankingsystem übergeben, bei dem verschiedene Ranking Signale dann entscheiden: steht die Seite oben oder eben nicht soweit oben.

00:03:33: Da war ja früher oft vom sogenannten PageRank die Rede - ist das ein Wert, der heute noch eine Rolle spielt? Der PageRank ist immer noch sehr sehr relevant, letztendlich beruht Google darauf. Also auch wirklich auch der Erfolg von Google beruht auf diesem PageRank,

00:03:48: früher wurde der Mal angezeigt, inzwischen wird er nicht mehr angezeigt, deswegen

00:03:51: besteht da immer so das Verständnis, der PageRank wäre nicht mehr wichtig, aber Google sagt, der PageRank ist weiterhin für die internen Systeme sehr wichtig. Letztendlich geht darum, der PageRank ist eine

00:04:05: interne Anzeige, wie populär eine Seite letztendlich ist, ganz vereinfacht gesagt.

00:04:10: Und der berechnet sich unter anderem dadurch, wie viele Webseiten wirklich auf die eigene Seite dann verlinken und wie populär sind diese Webseiten selbst. Also, wenn ich einen Link von Spiegel-Online zum Beispiel bekomme, wird das ein sehr starker Backlink.

00:04:25: Wenn ich hingegen einen Link von einem kleineren Blogger bekomme, wäre das jetzt nicht so ein starker Backlink, da bräuchte ich dann viel mehr Backlinks damit die den gleichen.

00:04:34: Wert wie eben dieser Spiegel Online Backlink hätten.

00:04:37: Ich dachte ja lange Zeit der der Name PageRank käme einfach davon von der Webpage, der Seite, aber das ist glaube ich gar nicht der Fall? Tatsächlich beruht das auf dem

00:04:47: Mitgründer von Google, auf Larry Page, der das damals erfunden hat, in der Studienarbeit dann auch.

00:04:53: Lustige Anekdote, die ich wirklich viele Jahre nicht kannte. Du hast das gesagt, der PageLink ist ein wichtiger Faktor oder eines der vielen Signale, was sind andere Faktoren die

00:05:04: für das Suchergebnis bei Google eine Rolle spielen - das sind ja wahrscheinlich dann auch die Faktoren, die ich bei der Suchmaschinenoptimierung beeinflussen kann? Genau, da gibt's die verschiedensten Faktoren,

00:05:13: nicht alle kann man rein theoretisch ja wirklich beeinflussen. Was zum Beispiel jetzt immer wichtiger werden,  sind User Signale - also wie verhält sich der User letztendlich auf der Seite.

00:05:23: Was man hingegen beeinflussen kann, und das ist immer noch so einer der wichtigsten Faktoren natürlich, das sind die Inhalte auf der Seite Seite selber.Das sind einmal natürlich

00:05:32: Textinhalte, Bilder oder Videos, zum anderen sind es aber auch Metadaten, die man praktisch auch noch mal in den meisten Content-Management-Systemen eingeben kann,

00:05:43: beziehungsweise wenn man die Seite selbst in HTML geschrieben hat, kann man die dort auch eingeben. Das ist einmal

00:05:48: der "Title", der eben dann auch in den Suchergebnissen angezeigt wird, und dann eben auch noch mal die

00:05:56: Meta Description, das ist zwar kein direkter Rankingfaktor kann aber auch wieder indirekt

00:06:01: Einfluss auf das Ranking haben, wenn ich da eben schon ganz gut zusammenfasse, was den Besucher dann auf meiner Seite erwartet, so dass er wirklich dann auf meine Ergebnisse oder auf mein Suchergebnis dann klickt, dann auch das kann Google wieder auswerten.

00:06:15: Wie gut wird so ein

00:06:18: Ergebnis in den Suchergebnissen geklickt, und auch da kann Google das wieder bestimmen mit bestimmten  statistischen Werten:

00:06:27: Ist das jetzt eine gute Klickrate oder nicht, also

00:06:30: scheint dieses Suchergebnis zumindestens auf dem ersten Blick schon mal viel zu versprechen und der User interessiert sich dafür, und

00:06:37: er interessiert sich dafür auch, oder sagt er User:Naja, das hört sich alles ein bisschen komisch, an ich klicke lieber auf das nächste Ergebnis da drunter,

00:06:46: Du hast gesagt, das bleibt das Verhalten der Nutzer auf der Seite spielt auch eine große Rolle - was ist damit gemeint, also welches Verhalten, und wie kann ich das überhaupt messen?

00:06:55: Na ja also wie schon gesagt ist dieses Suchergebnis,

00:06:59: also der einzelne Eintrag in den Suchergebnissen ist ja erstmal nur eine Versprechung, was den Suchenden denn auf der Webseite dann entsprechend erwartet,

00:07:11: Wenn ich dann praktisch hier schon falsche Versprechungen mache, kann der Suchende natürlich da draufklicken.

00:07:16: kommt dann auf die Seite, sieht das stimmt alles gar nicht, was mir da versprochen wird, und geht dann natürlich gleich wieder zurück zur Google Suche und klickt ein anderes Ergebnis an. Sowas zum Beispiel kann Google relativ einfach messen weil sie natürlich sehen: und hier hat einer geklickt.

00:07:30: Und kommt gleich wieder schnell zurück. Scheinbar hat er nicht das gefunden, was ihm da versprochen wurde. Also ist auch die Seite wohl nicht ganz so gut. Das wäre jetzt zum Beispiel eine so eine Metrik, die Google auswerten könnte. Natürlich auch hier muss mal wieder aufpassen:

00:07:43: Man kann allgemein in der Suchmaschinenoptimierung nicht alles verallgemeinern, denn wenn ich jetzt zum Beispiel ein Thema rund um die eigene Gesundheit habe,

00:07:51: dann möchte ich mich vielleicht nicht nur auf das erstbeste Ergebnis erfassen, sondern möchte ich vielleicht auch noch zwei drei vier andere Ergebnisse mehr anschauen, um es einfach noch mal zu verifizieren. Also auch hier ist es für Google dann umso wichtiger,

00:08:03: um welche Anfrage handelt es sich, um welche Branche geht es.

00:08:07: Und das macht das Ganze so spannend aber auch komplex: Man kann gar nicht mehr verallgemeinern, welcher Rankingfaktor.

00:08:15: für welche Branche jetzt eigentlich wichtig ist, denn das variiert eben je nachdem um was es geht.

00:08:22: Bei den Suchfaktoren gibt es auch diese Unterscheidung nach Onpage, also auf der Seite und um die es eigentlich geht, und OffPage-Faktoren. Was können Faktoren außerhalb der eigenen Webseite sein, die das Ergebnis beeinflussen? Genau, da wäre eben

00:08:33: der wichtigste Rankingfaktor, der immer noch aktuell, ist eben diese Backlinks,

00:08:39: denn die kann man rein theoretisch eigentlich nicht direkt steuern. N atürlich kann man.

00:08:44: Den ein oder anderen Webmaster fragen ob er nicht einen Backlink auf die ihr eigene Webseite setzen möchte, im großen Stil ist es aber meist schwierig.

00:08:52: Natürlich hat sich hier auch dann ein Markt entsprechend schnell breit gemacht, wo man dann auch Backlinks einkaufen konnte. Das hat Google natürlich nicht gern gesehen und es entsprechend auch sanktioniert, also da muss man dann schon aufpassen.

00:09:05: Google sagt immer selbst: Naja, wenn man super gute Inhalte hat dann kommen diese Backlinks, also diese extern Signale von ganz automatisch.

00:09:13: Du sagst gerade, das hat Google sanktioniert. Wie ist das denn generell, wenn ich jetzt diese ganzen Tricks, diese ganzen Faktoren kenne und und versuche die extern zu beeinflussen -  versucht Google da nicht auch Gegenmaßnahmen zu ergreifen?

00:09:24: Doch definitiv, und da gab es in der Vergangenheit auch größere Updates die dann doch auch den ein oder anderen,

00:09:30: SEO erwischt hat, der es vielleicht mit der ein oder anderen Maßnahme auch etwas übertrieben hat,

00:09:36: Google versucht ja schon auch gezielt mit Updates gegenzusteuern. Was Google aber auch macht, sie geben den Webmastern Leitfäden und auch Richtlinien an die Hand: Wie sie denn wirklich

00:09:49: gute Webseiten sehen, auf was man praktisch achten sollte, und was man vermeiden sollte.

00:09:54: Eine Entwicklung die man die letzten Jahre auch sehr stark gesehen hat ist, dass es immer mehr Seiten mit Responsive Design gibt,

00:10:00: Seiten, die für Mobilfunkgeräte optimiert sind. Google hat auch selbst einen eigenen Standard initiiert, diesen AMP heißt er glaube ich - wie wichtig ist das heute für die Suchergebnisse?

00:10:12: Das muss man Google wirklich zugute halten, sie sind schon wirklich dran interessiert, immer die beste Nutzererfahrung für ihre Suchen zu generieren und auch bereitzustellen, und deswegen forciert Google solche Themen sehr stark.

00:10:27: Hat auch schon sehr lange wirklich angekündigt: Hey wir sehen immer mehr, dass diese Nutzung des Internets sich in Richtung Mobile verschiebt,

00:10:36: deswegen wünschen wir natürlich auch von den Webseiten, die über unserem Service dann letztendlich gefunden werden, dass die sich diesem Trend

00:10:43: letztendlich dann auch praktisch anschließen, damit wirklich der der Suchende die beste Nutzererfahrung hat.

00:10:50: Deswegen sind gerade solche Themen wie dass man eine mobile Webseite bereitstellt und dass die dann auch wirklich schnell

00:10:58: aufrufbar ist, weil wenn man unterwegs ist hat man nicht immer

00:11:02: die schnellste DSL Geschwindigkeit. Deswegen forciert Google wirklich solche Themen, sagt auch, dass das offizielle Rankingfaktoren sind, und puscht die so natürlich auch bei den entsprechenden Webmastern, damit man da eben schaut, okay wenn ich

00:11:16: hier wirklich das beste Nutzererlebnis dem Suchenden biete, dann wird das auch von Google entsprechend honoriert.

00:11:23: Da habt ihr ja sicherlich Erfahrungen von unseren eigenen Websites - wie hoch ist heute, 2020, der Anteil von mobilen Nutzern im Internet? Auch man nicht verallgemeinern, das kommt immer so ein bisschen wiederum auf die Branche an.

00:11:37: und natürlich insbesondere auf die Zielgruppe - denn letztendlich, also wenn man ein sehr junges Zielpublikum hat dann  kann das schon um die 80 bis 90% liegen.

00:11:48: Oft ist es aber meistens so 60/40, also meistens überwiegt der mobile Anteil der User.

00:11:56: Mittlerweile spuckt Google ja nicht mehr nur Seiten, URLs als Suchergebnisse aus sondern oft auch Tabellen, Bilder dahinter liegen sogenannte strukturierte Daten - kannst du kurz erklären, was es damit auf sich hat?

00:12:10: Wie schon gesagt, das war ja eigentlich auch so die Eingangsfrage, warum sollte ich Suchmaschinenoptimierung überhaupt machen? Letztendlich helfen wir damit dem Googlebot die Seite besser zu verstehen.

00:12:21: Meistens macht man das eben dann doch noch mit unstrukturierten Daten. Also wenn man praktisch einfach nur einen Text hat, dann muss sich Google selbst irgendwie die wichtigsten Bestandteile daraus ziehen und diese verarbeiten.

00:12:33: Nun kann man das mit diesen strukturierten Daten, man kann sich das vorstellen wie eine Tabelle, eine Tabelle ist eigentlich relativ einfach sofort verständlich mit ein zwei Blicken. Wenn ich hingegen die ganzen.

00:12:44: ganzen Daten in einem Text verarbeiten würde,  müsste man wahrscheinlich schon darüber 2-3 mal darüber lesen um es überhaupt zu verstehen und die Daten eben auch in Kontext zu bringen.

00:12:54: Und mit so strukturierten Daten kann man das dem Googlebot praktisch auch einfach machen, indem man genau auszeichnet was was ist.

00:13:02: Denn dadurch, dass das eben standardisiert ist, kann das Google dann entsprechend auch besser verarbeiten,

00:13:07: und dann auch für sich auf den Suchergebnissen entsprechend ausspielen. Und wann ist es soweit dass ich mit meiner Seite wirklich da mit der Tabelle ganz oben stehe  - ihr habt das ja glaube ich mit dem Digital Guide von IONOS schon bei dem ein oder andern Thema geschafft.

00:13:20: Genau, auch das ist eine Frage die leider nicht so einfach zu beantworten ist, weil letztendlich - Google

00:13:27: nimmt es sich immer selbst heraus, wann sie irgendwas anzeigen und wann nicht. Sie testen auch sehr viel, sie schauen letztendlich immer: ist es wirklich das beste Ergebnis für den Nutzer, und da können sie ja durch so Test indem sie eben schauen.

00:13:40: bringt so eine Tabelle zum Beispiel dann entsprechend eine höhere Klickrate für den User, können sie immer schauen, ist es das richtige Mittel an dieser Stelle oder nicht.

00:13:50: Wichtig ist eben wie gesagt hat dass man einmal diese strukturierten Daten einsetzt, dass man überhaupt Tabellen beispielsweise auch auf seiner Webseite hat und nicht nur alles im in Textform.

00:14:00: Und dann ist eine Sache immer ganz wichtig: die Google auch sagt:

00:14:04: Es braucht schon auch ein gewisses Vertrauen in eine Seite. Also es ist meistens relativ schwierig, wenn man eine Seite komplett neu erstellt und dann irgendwie hofft damit ganz schnell oben zu ranken. Das sagt Google natürlich auch naja,

00:14:16: eine gewisse Historie ist schon nicht schlecht, damit ich dich auch besser einschätzen kann, ob du jetzt wirklich die besten Information hast oder nicht,

00:14:23: Das heißt, auch wenn ich mit SEO anfange, brauche ich auf jeden Fall erstmal einen langen Atem? Genau, das ist ja auch so dieser Unterschied zu SEA, was ja die bezahlte Suche ist. Bei SEO braucht man wirklich ein bisschen Zeit,

00:14:34: man sagt so meistens, selbst wenn man schon eine etablierte Seite hat, dass es bis es mal eine Seite wirklich entsprechend stabil ranked schon bis zu drei Monaten dauern kann.  Wenn ich hingegen eine komplett neue Seite habe,

00:14:46: muss ich dann mich doch noch einen deutlich längeren Atem mitbringen.

00:14:50: Genau, SEA ist SearchEngine Advertising, also Suchmaschinenwerbung, wann sollte ich das einsetzen?

00:14:58: Das, wenn man relativ schnelle Ergebnisse sehen möchte, dann ist es eigentlich immer die richtige Wahl. Warum? Im Grunde muss ich einfach nur meine Ad Copys, also meine Anzeigentexte,

00:15:10: in das System einpflegen, muss sagen wie viel bin ich bereit dafür auszugeben, und dann kann praktisch meine Anzeige in wenigen Stunden direkt live gehen.

00:15:20: Nachteil ist natürlich, ich  bezahl für jeden Klick auf meine Anzeige, was beim SEO hingegen nicht der Fall ist, denn das ist letztendlich ja die organische Suche, das ist alles kostenlos. Sprich.

00:15:32: bei SEO brauche ich ein bisschen länger, dafür ist es kostenlos; bei SEA sehe ich sofort die Ergebnisse, dafür muss ich aber jeden für jeden Klick eben auch zahlen.

00:15:40: Das heißt, die Suchbegriffe, die ich mit Geld bewerbe sollte ich mir auch vorher wirklich sehr gut überlegen? Genau, das ist ganz wichtig und letztendlich muss man es dann

00:15:50: für sich durchkalkulieren, wieviele Klicks brauche ich denn, bevor ich dann auch da

00:15:55: eine Transaktion erziele,  wie viel ist diese Transaktion wert und dementsprechend kann man für sich dann auch berechnen ob so etwas hin macht oder nicht.

00:16:04: Wir sind jetzt mit IONOS natürlich ein relativ großes Unternehmen. Lohnt sich das denn auch für einen kleinen Handwerksbetrieb, oder einen  kleinen Laden, der ein lokales Ladengeschäft hat, Suchmaschinenwerbung zu betreiben?

00:16:16: Das kann sich durchaus lohnen. Wie gesagt muss man immer drauf schauen, wie groß ist denn die Konkurrenz, denn unter anderem die Konkurrenz bestimmt auch die Klickpreise. Wenn  ich natürlich hier eine super hohe Konkurrenz habe

00:16:29: mit meinem Produkt oder mit meinem Service, aber vielleicht gar nicht so viel verdiene, dann kann es sein, dass es sich nicht lohnt. Hier muss man immer ein bisschen abwägen, aber hier könnte dann zum Beispiel gerade auch wieder SEO interessant sein, denn da

00:16:42: kann man gerade in dieser lokalen Suchmaschinenoptimierung auch noch mal für viel Sichtbarkeit sorgen.

00:16:49: Wir nehmen jetzt hier einen Podcast auf,  deine Webinare gibt es auf YouTube; Audio und Video spielen eine immer größere Rolle im Internet, die Internetleitungen werden auch schneller - wie geht Google damit um, denn so einen Podcast zu indizieren ist ja nicht so ganz einfach?

00:17:02: Genau, das war lange Zeit für Google sehr sehr schwierig. Deswegen haben vor allem so Textseiten dominiert. Text kann man relativ einfach auslesen,

00:17:11: abspeichern und dann auch verarbeiten. Im Fall von einem  Podcast muss jetzt erstmal diese ganze Aufnahme transkribiert werden.

00:17:20: Und dann kann Google praktisch, wenn das dann in Textform vorhanden ist, können dann erste die üblichen anderen Prozesse greifen.

00:17:28: Inzwischen ist Google da aber auch wirklich sehr sehr sehr weit,  nicht nur in Sachen Audio, sondern auch gerade in in der Bildverarbeitung kann Google schon genau erkennen um was es sich in den Bildern überhaupt handelt,

00:17:42: entsprechend da die Information auch  extrahieren.Das hat natürlich unter anderem auch damit zu tun, dass die ganze Hardware.

00:17:49: günstiger geworden ist und auch leistungsfähiger, damit man solche Prozesse auch inzwischen ganz gut skalieren kann. Denn Google,

00:17:59: das muss man sich mal überlegen, macht das ja nicht nur für eine Seite sondern wirklich für das ganze World Wide Web.

00:18:05: Eine Folge der Webinarreihe hat sich mit den Google Quality Rater Guidelines beschäftigt - das habe ich vorher noch nie gehört, was hat es damit auf sich? Ja, das ist eigentlich ein sehr spannendes Dokument, dass wirklich jeder durchgelesen haben sollte der sich mit der Suchmaschinenoptimierung

00:18:20: befasst. Warum? Weil Google da eigentlich schon die perfekte Suchmaschine letztendlich ein bisschen skizziert.

00:18:28: Die Google Quality Rater Guidelines sind, wie der Name eigentlich schon sagt, Guidelines, also Richtlinien, anhand dessen menschliche Quality Rater.

00:18:38: bestimmte Suchergebnisse und bestimmte,

00:18:41: Suchergebnisresultate dann wirklich bewerten, also das ist wirklich dann wie so ein Fragebogen dann bekommt,

00:18:48: praktisch ein Suchbegriff dazu dann das entsprechende Suchergebnis, und dann müssen die Quality Rater

00:18:56: anhand dieser Guideline bewerten: sind diese Ergebnisse gut, sind sie mangelhaft, und warum sind sie mangelhaft? Und da gibt es eben verschiedene Faktoren. Und was passiert mit diesem Bewertungen dann,  wenn sie gemacht wurden?

00:19:08: Ja

00:19:09: da könnte man jetzt irgendwie auf die Idee kommen, ok damit könnte praktisch ein so ein Quality Rater einzelne Seiten hoch- und runterstufen. Da sagt Google aber ganz klar: Nein, das ist nicht der Fall. Wir benutzen diese Daten lediglich, um unsere

00:19:23: Algorithmen wieder zu trainieren also das ist praktisch so das Ausgangsmaterial für den Algorithmus.

00:19:29: Um zu schauen: hey habe ich eigentlich gute Arbeit gemacht oder nicht. Wenn die Arbeit irgendwie nicht gut war, dann muss der Algorithmus eben wieder verbessert werden.

00:19:38: Was würdest du jetzt aus deiner Erfahrung sagen: Ist der Google Algorithmus insgesamt immer noch eine große Blackbox, oder wissen wir jetzt schon relativ genau und gut, was der macht.

00:19:48: Von paar Jahren hätte ich gesagt: Inzwischen wissen wir eigentlich ganz gut wie er funktioniert, weil es damals wirklich vor allem statische Rankingfaktoren waren. Und natürlich sagt Google immer:Wir haben irgendwie über 500 Rankingfaktoren,

00:20:02: und alle kann man nicht wissen, aber man hatte so diese großen Rankingfaktoren irgendwie schon evaluiert und wusste letztendlich, wie man die Suchergebnisse ein bisschen beeinflussen kann. Inzwischen.

00:20:14: unter anderem auch - und ich muss jetzt wirklich das Wort einfach mal den Raum werfen, ist ja meistens so ein bisschen bullshitbingo  - aber letztendlich durch die Künstliche Intelligenz ist Google wirklich soweit,

00:20:25: dass sie gar nicht mehr auf so statische Signale angewiesen sind, so wirklich auch dynamisch wie schon gesagt bis auf

00:20:32: das Suchwort da unterschiedliche Faktoren dynamisch anzuwenden, und dann ist es natürlich für den Menschen umso schwieriger, das dann überhaupt noch im großen Maße irgendwie nachvollziehen zu können. Das heißt, so ein bisschen ist das auch immer Hase und Igel Rennen.

00:20:48: Definitiv, und wie gesagt, also das war früher viel viel einfacher, heute wird es umso schwieriger.

00:20:54: Letztendlich kann man sich aber immer so an an Googles Motto orientieren, das ich jetzt auch schon paar mal gesagt habe,

00:21:00: letztendlich geht es darum, wirklich den Nutzer und damit den Suchenden zufriedenzustellen, ihm praktisch das zu bieten, wonach er auch wirklich gesucht hat.

00:21:10: Es gibt ja mittlerweile eine ganze Reihe von Tools, kostenlosen und kostenpflichtigen Diensten und auch Dienstleister, die einem bei der Suchmaschinenoptimierung helfen. Wenn ich jetzt in meiner neuen Webseite an den Start gehe was brauche ich da wirklich?

00:21:21: Also das Must-Have Tool sage ich einmal ist die Google Search Console. Warum? Weil man hier wirklich Daten direkt von Google

00:21:30: an die Hand bekommt. Man kann sich dafür kostenlos anmelden. Das waren früher die die Webmaster-Tools,  heute heißt es wirklich Search Console, man meldet sich damit einmal an,

00:21:40: hinterlegt die webseite und bekommt dann wirklich die Daten, wie meine Webseite in der Google Suche dann auch wirklich performt.

00:21:48: Was sind die wichtigsten Tools, die IONOS unseren Kunden anbietet?

00:21:54: Wir haben hier den RankingCoach, das ist wirklich ein Tool, das einem so ein bisschen Schritt für Schritt erklärt, auf was es eigentlich ja bei der Suchmaschinen-

00:22:04: optmierung ankommt, wo vielleicht auch noch Lücken sind, wo ich mit der eigenen Webseite noch mal ein bisschen nachoptimieren muss.

00:22:11: Das ist praktisch so wirklich, wenn man sich der Suchmaschinenoptimierung das erste Mal annähert und hier ein bisschen an die Hand genommen werden möchte.

00:22:20: Gibt es irgendeine Grenze, wo man sagen kann: So weit kann ich das mit SEO alles noch alleine machen, mit der Hilfe von einem Anbieter wie IONOS zum Beispiel, aber irgendwann brauche ich auch eine externe Agentur zur Hilfe, kann man sagen, wo diese Grenze verläuft?

00:22:33: Letztendlich ist natürlich immer die Frage: Wieviel Zeit möchte ich in die Suchmaschinenoptimierung reinstecken,

00:22:39: letzendlich kann man sich alles selbst beibringen, das braucht aber natürlich Zeit, Muße, und man braucht natürlich auch ein bisschen technisches Verständnis.

00:22:48: Letztendlich ist ja die Suchmaschine nichts anderes als ein großes Programm, und da hilft es schon, wenn man sich so ein bisschen mit der IT auskennt,

00:22:56: also wie programme letztendlich dann auch denken und funktionieren.

00:23:01: Wenn man hier praktischmotiviert ist, kann man da glaube ich vieles auch alleine machen. Ansonsten lohnt es sich, dass man sich im ersten Schritt vielleicht erstmal so Tools praktisch anschaut und dann erwirbt, wie eben den Rankingcoach.

00:23:15: Wenn man hingegen dann wirklich große, komplexe Seiten hat, dann macht es durchaus Sinn, dass man auch mal bei einer Agentur anfragt, ob die da unterstützen können.

00:23:25: Wir haben jetzt in den letzten zwanzig Minuten,  gehört die SEO-Welt ist ständig in Bewegung. Wo geht die Reise hin, was sind aus deiner Sicht so die großen Trends der nächsten Jahre?

00:23:34: Was man definitiv sieht ist, dass Google von einer Suchmaschine immer mehr hingeht zu einer Antwortmaschine.

00:23:42: Das sieht man unter anderem, vielleicht hat es der ein oder andere schon gesehen,

00:23:46: wenn man bestimmte Suchbegriffe eingibt, dass dann oben, in einem extra abgehobenen Feld

00:23:52: ja praktisch schon die Antwort auf diese Suchanfrage erscheint. Sei es ein kleiner Absatz,  sei es aber auch mal eine Tabelle, seid aber auch mal eine direkte Antwort.

00:24:02: Was also Google vor allem macht

00:24:05: ist, dass sie eher schauen dass sie zum einem die Informationen so schnell wie möglich liefern, zum anderen aber auch dafür sorgen, dass der User im besten Fall gar nicht mehr oder gar nicht mehr so schnell die Google-Suchmaschine verlassen muss.

00:24:20: Insbesondere in anderen Bereichen, wenn es zum Beispiel Richtung Reise geht, zeigt Google schon, dass sie immer mehr

00:24:32: ihre Suchergebnisse auch durch eigene Inhalte anreichern. Unter anderem, sei es jetzt irgendwie,

00:24:39: dass dann bestimmte Kalkulatoren, also bestimmte Rechner-Online-Tools dann angezeigt werden.

00:24:47: Das geht aber auch in die Richtung, dass dann bestimmt ja wie gesagt schon eine bestimmte Information direkt angezeigt werden.

00:24:57: Das heißt, Google wird damit eigentlich aber auch zu einem Wettbewerber von vielen Webseiten?

00:25:02: Definitiv, und das ist so ein bisschen die Frage, die sich jeder Webseitenbetreiber stellen muss, insbesondere wenn wir jetzt auch wieder auf die strukturierten Daten zu sprechen kommen,

00:25:15: Denn man macht es Google natürlich sehr sehr einfach, die eigenen Inhalte zu verstehen,

00:25:19: auszuwerten, bei sich abzuspeichern, und im blödesten Fall nutzt Google dies um diese Information aggregiert dann wieder selbst auf der eigenen Seite auszuspielen.

00:25:29: Und wenn man eben nicht aufpasst verliert man den Besucher direkt

00:25:34: an Google selbst. Natürlich, für den Suchenden ist das immer noch die beste Nutzererfahrung. Für mich als Webseitenbetreiber ist es aber durchaus ein Problem, wenn ich irgendwie

00:25:43: schon schaue welche Inhalte ich bereitstelle, Google diese dann aber selbst für sich in den Suchergebnissen nutzt und ich letztendlich gar nicht mehr in den Kontakt mit dem Besucher komme.

00:25:54: Zum Schluss, wenn wir dich als Experten jetzt hier haben, eine Frage die sicherlich viele Zuhörer interessiert: Was wären so deine Top 3 Tipps, mit denen unsere Zuhörer die Auffindbarkeit ihrer Webseiten mit möglichst wenig Aufwand verbessern können.

00:26:09: Also erster Schritt ist natürlich immer,

00:26:11: ganz wichtig man muss sich erstmal gut überlegen nach was der Nutzer überhaupt sucht und was er damit dann auch verbindet, also was er auffinden und möchte. Dafür

00:26:22: reicht es häufig schon aus dass man selbst mal das  Keyword, also das Suchwort

00:26:27: von dem man ausgeht, dass es das Richtige ist, einfach mal in die Google-Suche in die in die Google-Suche eingibt.

00:26:35: Sich die 10 Ergebnisse einmal anschaut und dann praktisch schaut: sind die ähnlich, um was geht's da.

00:26:43: Denn das gibt immer schon mal das erste Anzeichen wie die eigene Seite dann auch aufgebaut sein sollte bzw welche Inhalte da auch gespielt werden sollten, denn oft

00:26:52: denkt man vielleicht von sich irgendwie und erwartet da was ganz Anderes. Letztendlich zeigt die Google-Suche aber immer die die die wahre Erkenntnis letztendlich, denn Google zeigt das an was der User auch wirklich will.

00:27:05: Also das ist immer so der erste Tipp, dass man einfach die Google-Suche selbst auch für seine Suchergebnisse nutzt und sich genau anschaut was dafür überhaupt ranked.

00:27:15: Dann der zweite Tipp wie gesagt man sollte wirklich nicht mehr schauen was dann.

00:27:24: praktisch dann wirklich erfordert ist, sondern man sollte auch schauen dass man diese Top-Ten-Ergebnisse

00:27:32: im besten Fall mit der eigenen Seite dann noch mal übertrifft. Also die Inhalte die dort zu finden sind, ob man die nicht noch mal besser machen kann, ob man die nicht noch mal ein bisschen besser darstellen kann.

00:27:41: Ob man die nicht noch mal ein bisschen mit anderen Inhaltselementen wirklich erweitern kann, damit der Nutzer da wirklich noch mal im größeren Mehrwert hat von den Ergebnissen die er sowieso schon vorfindet, weil sonst wird's natürlich schlecht, wenn ich da praktisch nur eins zu eins,

00:27:55: das gleiche anbiete.

00:27:59: Und der letzte Tipp wäre wirklich die Tools zu nutzen die Google einem anbietet, und auch die Richtlinien.

00:28:06: Zum einen die Google Search Console, weil man hier wirklich schon mal einen ersten Einblick bekommt, wie gut funktioniert eine Webseite überhaupt,

00:28:14: da gibt es vielleicht ja auch Suchwörter auf die ein Suchender vielleicht schon auf meine Webseite stößt, die ich aber vielleicht noch gar nicht so optimiert habe.

00:28:22: Einfach diese Tools nutzen um mit diesen Daten dann auch wirklich das Beste rauszuholen.

00:28:28: Vielen Dank, Christian, für diese Einblicke in einen sicher nicht ganz einfaches Thema. Wenn sie sich eingehender mit dem Thema SEO beschäftigen wollen finden Sie alle sechs Folgen unser Webinar-Reihe "Suchmaschinenoptimierung erfolgreich anwenden auf unserem Youtube-Kanal" - den Link packe ich selbstverständlich in die Shownotes

00:28:42: Und natürlich freuen wir uns wieder über Kommentare, Fragen und natürlich auch ein Daumen hoch für unseren Podcast. Seit dieser Ausgabe finden Sie Inside IONOS übrigens auch bei Amazon Music und bei Audible.

00:28:52: Vielen Dank fürs Zuhören, machen Sie es gut und bis zum nächsten Mal.

00:28:56: Music.