Inside IONOS

Gefahrenpotential Cyberangriff

Gefahrenpotential Cyberangriff

Der Krieg in der Ukraine wird auch digital ausgetragen. Seit Wochen gibt es gezielte Cyberangriffe auf Militär, Medien und sogenannte kritische Infrastruktur wie Kraftwerke oder auch Netzbetreiber. Diese Anspannung der Cyber-Sicherheitslage ist auch in Deutschland zu spüren.

Unter Unternehmen herrscht eine große Unsicherheit, welche Gefahr für sie bestehen könnte. Welche Handlungsempfehlungen sollten KMUs befolgen? Wie können sie sich gegen Hackerangriffe absichern? Ist die kritischen Infrastruktur, zu der auch IONOS zählt, besonders gefährdet? Droht sogar ein Cyberkrieg?

Im Gespräch mit Thilo Haertel klärt der IONOS Sicherheitsexperte Dr. Jochen Haller diese und weitere Fragen und ordnet die potentielle Gefahr von Cyberangriffen ein.

Sicherheitslücke Dirty Pipe

Durch einen Zufall ist Max Kellermann, Entwickler beim IONOS Tochterunternehmen CM4all, vor wenigen Wochen auf eine Sicherheitslücke im Open-Source-Betriebssystem Linux gestoßen. Die "Dirty Pipe" getaufte Schwachstelle ermöglicht es Angreifern, beliebige Dateien zu überschreiben, ohne über entsprechende Zugriffsrechte zu verfügen. So wäre es möglich, die komplette Kontrolle über Computer oder Smartphones zu bekommen und etwa private Nachrichten von Nutzern mitzulesen. Auch Banking-Apps könnten kompromittiert werden.

Im Gespräch mit Andreas Maurer berichtet Max Kellermann, wie er auf die Sicherheitslücke aufmerksam wurde, welche Schritte er im Sinne einer "Responsible Disclosure" unternommen hat und worauf Linux- und Android-Nutzer jetzt achten sollten.

Agency Partner Panel Talk

Im Rahmen eines LinkedIn Live-Events hat Roman Okon, Head of Agency Products & Community bei IONOS, mit drei Agentur-Partnern über Kundenfälle und ihre Erwartungen an das Agenturjahr 2022 gesprochen.

Daniel Bruckhaus von Optimerch, Alexander Krapp von Soulsurf und Marcel Stein von reDim berichten, welche "Horrorgeschichten" sie in ihrer Agenturlaufbahn bereits erlebt haben, und welche Success Stories ihnen wiederum gezeigt haben, dass es auch anders geht. Außerdem blicken sie auf Veränderungen und Herausforderungen, die in der Vergangenheit auf Agenturen zugekommen sind und sie weiterhin begleiten. Sie diskutieren darüber, welche Erwartungen, Hoffnungen und Perspektiven sie für 2022 daraus ziehen.

Online verkaufen

Onlineshopping boomt: Fast drei Viertel der Internetnutzerinnen und -nutzer in der EU kaufen mittlerweile online ein, in Deutschland sogar fast 90 Prozent. Wer diese Kundschaft erreichen möchte, muss daher nicht nur im Laden, sondern auch online präsent sein. Trotzdem tun sich gerade kleine Einzelhändler noch immer schwer damit. Im Gespräch mit Karen Gräper erklärt IONOS eCommerce-Experte Nikolai Krasnitzky, worauf es beim Start in den Onlinehandel ankommt, welcher Weg für wen geeignet ist und wie sich auch Einsteiger dem Thema "online verkaufen" geschickt nähern können.

50 Jahre E-Mail

50 Jahre ist es her, dass die erste E-Mail verschickt wurde. Heute ist sie ein fester Bestandteil unserer Kommunikation mit Freunden, Kollegen oder Kunden. Wir versenden und erhalten Textnachrichten, Fotos und Dokumente. Grund genug, die Geschichte der E-Mail einmal Revue passieren zu lassen, über private und geschäftliche Anwendungsbereiche, Sicherheitsaspekte und die Zukunft des schon häufig totgesagten Kommunikationsstandards zu sprechen.

Als Gäste begrüßt Thilo Haertel den Head of Product Mail Platforms und Mail Security der meistgenutzten deutschen E-Mail-Anbieter Web.de und GMX, Arne Allisat, und Hagen Engelmann, Software Architect mit Themenschwerpunkt E-Mail bei IONOS.

Domains II - Der perfekte Domainname

In dieser Inside IONOS Folge geht es um den Nutzen und Wert einer Domain. Worauf muss bei der Domainregistrierung geachtet werden? Welche Alternativen gibt es, wenn der Wunschname bereits vergeben ist? Und wie findet man überhaupt den "perfekten Domainnamen"? Außerdem erläutert der IONOS Domain-Experte Ulrich Retzlaff im Podcast-Interview die Möglichkeiten zur Personalisierung bestehender Services und Webseiten mit Hilfe einer Domain - unter anderem anhand des neuen Apple Dienstes iCloud+, der sich jetzt mit einer eigenen Mail Domain verbinden lässt.

WordPress aus Entwicklersicht

WordPress ist nicht nur das meistgenutzte Content Management System der Welt - auch große Hoster wie IONOS arbeiten mit und an WordPress, um ihren Kunden die Installation und Nutzung so einfach wie möglich zu machen. Darum kümmert sich ein eigenes Team von Entwicklern.

Zwei davon geben in dieser Folge Einblick in ihren Arbeitsalltag. Angelo Cali und Marko Feldmann sprechen mit Karen Gräper darüber, was sie persönlich an WordPress fasziniert, erzählen von selbst entwickelten Onboarding-Tools und verraten, warum ihre Arbeit alles andere als langweilig ist.

MARISPACE-X

Alleine in der Nord- und Ostsee liegen rund 1,6 Millionen Tonnen Munition aus dem zweiten Weltkrieg. Auch heute noch stellt diese Munition ein großes Sicherheitsrisiko dar, außerdem ist sie eine große Gefahr für die Umwelt.

Jann Wendt beschäftigt sich in seinem Unternehmen north.io schon seit mehreren Jahren damit, diese Munition mithilfe von Datenanalysen zu finden. Er hat seine Erfahrungen in das Projekt MARISPACE-X eingebracht, das vom Bundeswirtschaftsministerium als eines von 16 so genannten Leuchtturmprojekten gefördert wird, um den Nutzen der europäischen Cloud-Initiative Gaia-X zu demonstrieren.

Zehn Partner arbeiten im Rahmen von MARISPACE-X gemeinsam an vier konkreten Anwendungsfeldern: Dem "Internet of Underwater Things", Offshore-Windanlagen, Munition im Meer und dem Thema biologischer Klimaschutz.

Im Gespräch mit Andreas Maurer berichtet Jann Wendt, wie es zu dem Projekt kam, wie schwer es ist, viele Partner aus unterschiedlichen Bereichen zusammenzubringen und wie die Cloud bei der Analyse von Meeresdaten helfen kann.

Gaia-X bei IONOS

Als so genanntes "Day 1 Member" hat sich IONOS von Anfang an bei der europäischen Cloud-Initiative Gaia-X engagiert.

Rainer Sträter verantwortet die globale Cloud- und Hosting-Plattform von IONOS und hat maßgeblich an der Erstellung der Gaia-X-Standards mitgewirkt.

In dieser Podcast-Folge erklärt er, warum ein Unternehmen wie IONOS sich an einem solchen Projekt beteiligt und berichtet über den Förderwettbewerb des Bundeswirtschaftsministeriums, bei dem insgesamt sechs Leuchtturmprojekte mit Beteiligung von IONOS den Zuschlag erhalten haben.

Do-It-For-Me - Website erstellen lassen

Do-It-For-Me heißt bei IONOS, eine professionelle Website von Experten nach den eigenen Vorstellungen erstellen lassen. Wir durchleuchten in der vierten Folge unserer Inside-IONOS-Reihe "Wege zur eigenen Website", die für Nutzer vielleicht komfortabelste Möglichkeit, um zu einer Internet-Präsenz zu kommen. Zu Gast ist Nicholas Garvie, Produkt Manager im Team SME (Sitebuilder, Marketing & eCommerce) bei IONOS.

Wir sprechen unter anderem darüber, warum es sinnvoll sein kann, sich professionelle Unterstützung für die Websiteerstellung zu holen, über das Do-It-For-Me-Prinzip und die Abgrenzung zu Webdesign Agenturen.

Außerdem zeichnen wir den den Weg vom initialen Kontakt bis zur Website-Übergabe und darüber hinaus mit dem sogenannten Maintenance Service.